Chri­sti­an Hüb­scher
HLP Hüb­scher Beratung

Vie­le Indu­strien befin­den sich in der Pha­se eines Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­ses, der ihr Geschäft für immer ver­än­dern wird. Glo­ba­le Trends erzeu­gen dabei eine gewis­se Dyna­mik, die die Wert­schöp­fungs­mo­del­le der Unter­neh­men ver­än­dern wird. Die­se Ver­än­de­run­gen füh­ren zwangs­läu­fig auch zu einer Revo­lu­tio­nie­rung all jener Funk­tio­nen, die die­se Wert­schöp­fungs­ket­ten steu­ern und damit auch die Kern­funk­ti­on Einkauf.

Chri­sti­an Hüb­scher (HLP Hüb­scher) hat für Sie die wich­tig­sten Merk­ma­le für die Zukunft des Ein­kaufs zusammengefasst:

  • Durch die Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung des Ein­kaufs wer­den neben einer erhöh­ten Trans­pa­renz der Wert­schöp­fungs­ket­ten, auch die ope­ra­ti­ven und stra­te­gi­schen Pro­zes­se eine Ver­än­de­rung zur Fol­ge haben, mit einer neu­en Arbeits­tei­lung von Mensch und Maschine.
  • Die­se Ver­än­de­run­gen wer­den für eine wei­te­re Stan­dar­di­sie­rung von Ein­kaufs­pro­zes­sen füh­ren, in deren Fol­ge neue, ganz­heit­li­che Lösungs­an­bie­ter das Ren­nen machen. Dies gilt sowohl für die Ver­net­zung mit dem Lie­fe­ran­ten­markt, als auch für die inter­ne Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ein­kauf und Fachbereichen.
  • Der Ein­kauf wird sei­ne klas­si­sche Arbeits­wei­se ver­än­dern müs­sen. Heu­te lie­gen die Schwer­punk­te der Tätig­kei­ten in den The­men Preis­ver­hand­lun­gen, Bestell­ab­wick­lung, Lie­fer­steue­rung oder System­ma­nage­ment. Zukünf­tig kann er sich mehr um die Wei­ter­ent­wick­lung des Wert­schöp­fungs­netz­wer­kes und die Zusam­men­ar­beit mit stra­te­gi­schen Lie­fe­ran­ten kümmern.
  • Zudem tritt er immer stär­ker als Entre­pre­neur in Erschei­nung, der nicht nur die Reduk­ti­on von Kosten, son­dern auch einen kon­kre­ten Wert­bei­trag für das Unter­neh­men gene­rie­ren muß.
  • Die Rol­le als inter­ner Busi­ness Part­ner aller Unter­neh­mens­be­rei­che tritt mehr und mehr in den Vor­der­grund. Der Ein­kauf muß die Anfor­de­run­gen der Fach­be­rei­che bes­ser ver­ste­hen, agiert auf Augen­hö­he und ist viel­fach auch schon einen Schritt vor­aus, also Trei­ber und Innovator.
  • Eine neue Ein­kaufs­or­ga­ni­sa­ti­on mit einem neu­en Rol­len­ver­ständ­nis erfor­dert eine Wei­ter­ent­wick­lung von Fähig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen. Der Ein­kauf muß unter Berück­sich­ti­gung von betriebs­wirt­schaft­li­chen, tech­no­lo­gi­schen, sozia­len und kul­tu­rel­len Prä­mis­sen in der Lage sein, sein Netz­werk zu steu­ern, ein hohes Ver­trau­en her­zu­stel­len und die Erwar­tun­gen pro­fes­sio­nell managen.